Veronika Maria Veronika Gabi
 
 
 
Maria Loos Veronika Braß Gabriele Ruhland

Veronika Braß

Nach ihrem Klavierstudium an der Hochschule der Künste in Berlin schloss Veronika Braß die Meisterklasse am Nicoló-Paganini-Conservatorio in Genua mit Auszeichnung ab. Danach beschäftigte sie sich intensiv mit historischer Aufführungspraxis und dem Cembalospiel; so wurde sie Preisträgerin beim Hochschulwettbewerb im Fach „Ensemble Alte Musik“ und mehrfach bei den Bach-Tagen in Berlin ausgezeichnet. Zu ihren Lehrern zählen Prof. Mitzy Meyerson, Prof. Christine Schornsheim und Jesper Christensen von der Schola Cantorum in Basel.

Engagements bei internationalen Wettbewerben und Festivals folgten, u.a. in Innsbruck, Ansbach, Berlin, Leipzig und Halle. Zu Ihren Kammermusikpartnern gehören u.a. Peter Kooj und Christine Busch; sie arbeitet regelmäßig mit Christoph Poppen und dem Münchner Kammerorchester zusammen, sowie der Kammerakademie Potsdam, dem Barockorchester Hamburg „elbipolis“. Sehr erfolgreich war in jüngster Zeit ihre Mitwirkung an der Opernproduktion von „Dido und Aeneas“ unter Attilio Cremonesi und der Akademie für Alte Musik Berlin.

Seit 2002 ist sie Dozentin für Musiktheorie an der Hochschule für Musik in München und seit 2005 dort als Cembalo-Korrepetitorin engagiert.